Liebe Leserinnen und Leser,

am 12.03.2019 erscheint endlich mein erstes Buch „Diagnose: Depression – Warum Depressionen auch ein Anfang sein können“ via Amazon für dein Kindle oder für die Kindle Apps für dein Tablet oder Smartphone. Eine Veröffentlichung als richtiges Taschenbuch erfolgt im Anschluss, ist aber aktuell noch nicht verfügbar.

Warum überhaupt ein Buch und worum geht es?

Ich finde die Veröffentlichung eines eigenes Buches sehr interessant, da ich damit auch nochmal ganz neue Leute erreiche und auch das Erlebte anders verarbeiten bzw. ausdrücken kann. In meinem Buch (mit ca. 130 Seiten) geht es neben Depressionen auch um Achtsamkeit, Sport und Meditation, da dies – meiner Meinung nach – eng miteiander zusammenhängt. Bedeutet, dass das Buch – ähnlich wie mein Blog – diese Themen abhandelt. Teilweise überschneiden sich auch gewisse Themen, wie etwa meinen Aufenthalt in der Tagesklinik oder einige Tipps für mehr Achtsamkeit im Alltag. Das Buch ist also auch eine kleine Sammlung.

Was kostet das Buch und welche Formen gibt es?

Mein Buch erscheint am 12.03.2019 via Amazon für dein Kindle bzw. für die Kindle Apps fürs Smartphone oder Tablet. Diese Version kostet 6,95€, allerdings ist das Buch mit Kindle Unlimited Abo auch kostenlos erhältlich.
Nach der Veröffentlichung des E-Books (also nach dem 12.03.19) wird es auch eine „richtige“ Taschenbuch Version geben. Hier laufen aktuell noch die Arbeiten an der Formatierung. Wie viel diese Taschenbuch Variante kosten wird, kann ich aktuell noch nicht sagen.

Jetzt vorbestellen


Depression= Niedergeschlagenheit, Tiefstand. Aus dem lateinischen: depressio. Medizinische Klassifikation nach ICD-10: (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) zum Beispiel F32 für Depressive Episode.

Egal wie man Depressionen versucht zu bezeichnen, sie sind für den Betroffenen immer eine Qual und ein undurchdringbarer schwarzer Nebel, der sich auf alles und jeden legt und das Sichtfeld nachteilig trübt. Betroffene entscheiden sich nicht dazu depressiv zu sein, sondern werden von der Krankheit überrumpelt. Viele Betroffene merken zunächst gar nichts, von den Symptomen, die nach und nach an Stärke gewinnen. Sie nehmen die Tatsache hin und schenken den trügerischen Gedanken der Depression glauben. Irgendwann kommt man an den Punkt, wo man die gesamte Schuld bei sich sieht und man sich nur noch nach dem Sinn fragt. Ab hier werden Depressionen gefährlich, denn “Selbstmord ist die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen zwischen 15 und 29 Jahren (WHO 2014). Etwa alle 53 Minuten nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben. Alle 5 Minuten, schätzen Fachleute, versucht es jemand.

Diagnose: Depression ist das Buch von Blogger Marcel Schulze. Er erzählt aus seiner ganz eigenen Perspektive, wie er die Krankheit wahrgenommen hat. Außerdem erzählt er, wie der Weg der Heilung aussehen kann. Nebenbei gibt es auch hilfreiche Tipps für die Angehörigen von Betroffenen.


Photo by Janko Ferlič on Unsplash

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.